Offizielle Internet-Präsentation von SaarLorLux.biz - Wirtschaftsportal der Region Saar-Lor-Lux


Schnellzugriff


Zusatzmenü


Inhalt


17.06.2015

„Graduate Centre" auf dem Uni-Campus wurde heute eröffnet

Heute wurde das „Graduate Centre" auf dem Uni-Campus in Saarbrücken eingeweiht. Der Bau des Gebäudekomplexes (Neubau und Sanierung des ehemaligen Jägerheims) wurde durch eine Millionenspende von August-Wilhelm Scheer, Unternehmer und Professor an der Universität des Saarlandes, möglich. In dem am Waldrand gelegenen Graduate Centre können künftig Doktorandinnen und Doktoranden der Saar-Uni in ruhiger Atmosphäre arbeiten sowie Konferenzen und Tagungen veranstalten. Neben einem neuen Tagungsgebäude bietet es auch Raum für 30 Arbeitsplätze im sanierten Altbau.



Mit dem „Graduate Centre“ gibt es auf dem Saarbrücker Unicampus nun eine völlig neue Einrichtung für Doktorandinnen und Doktoranden sowie Promotionsprogramme aller Fachbereiche. Zum einen dient das Gelände als Begegnungsstätte. Hier sollen deutsche und internationale Nachwuchswissenschaftler miteinander in Kontakt treten. Darüber hinaus bieten die Gebäude Arbeitsplätze für Doktoranden, die an ihren Instituten nicht genügend Platz finden, um zielstrebig ihrer Forschung nachgehen zu können. In einem neuen Tagungszentrum können sowohl Nachwuchswissenschaftler als auch Hochschullehrer der Saar-Uni eigene Meetings und Konferenzen durchführen.

Die 30 Arbeitsplätze werden fürs Erste wie folgt belegt: 16 Doktoranden des Sonderforschungsbereichs 1027 „Physical modeling of non-equilibrium processes in biological systems”, elf Nachwuchswissenschaftler des Graduiertenkollegs „Europäische Traumkulturen“ sowie drei einzelne Promovenden, zwei aus dem Fach Geschichte sowie ein Theologie-Doktorand. Die Plätze werden für die Dauer des jeweiligen Promotionsprojekts belegt. Anschließend werden sie an andere Doktoranden vergeben.

Beginn der Baumaßnahmen des Graduate Centre war im Herbst 2013. Im Kern handelte es sich um die Sanierung des ehemaligen Jägerheims (ca. 340 Quadratmeter) sowie den Neubau eines Seminargebäudes (ca. 200 Quadratmeter). Auch der Außenbereich des am Waldrand gelegenen Areals wurde neu gestaltet. So bietet sich für die jungen Forscherinnen und Forscher neben einer konzentrierten Arbeitsatmosphäre auch ein ideales Umfeld, um sich von der anstrengenden geistigen Arbeit zu erholen. Ermöglicht wurde das Projekt erst durch eine Großspende von Unternehmer und Universitätsprofessor August-Wilhelm Scheer, der das Graduate Centre mit einer Million Euro unterstützt hat. Koordiniert werden die Aktivitäten im Graduate Centre vom Graduiertenprogramm der Universität des Saarlandes (GradUS) mit Unterstützung durch verschiedene strukturierte Doktorandenprogramme wie z.B. der Saarbrücken Graduate School of Computer Science.

Pressefotos für den kostenlosen Gebrauch finden Sie unter www.uni-saarland.de/pressefotos. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Weitere Informationen:
Dr. Theo Jäger
Graduiertenprogramm der Universität des Saarlandes (GradUS)
Tel.: (0681) 302 58095
E-Mail: gradus@uni-saarland.de
Web: www.uni-saarland.de/gradus

Grafik: Flagge Europäische Union.
Ein Projekt mit finanzieller Unterstützung der EU im Rahmen von INTERREG III A.



Grafik: Logo SaarLorLux.