Offizielle Internet-Präsentation von SaarLorLux.biz - Wirtschaftsportal der Region Saar-Lor-Lux


Schnellzugriff


Zusatzmenü


Inhalt


29.04.2016

Frühjahrsbelebung stützt den Arbeitsmarkt


Herausgeber

IHK Saarland
Franz-Josef-Röder-Straße 9, 66119 Saarbrücken
E-Mail: info@saarland.ihk.de
zur Website
Im April ist die Arbeitslosigkeit kräftig gesunken. Die übliche Frühjahrsbelebung wurde dabei durch die gute Konjunktur verstärkt. Dass der Rückgang der Arbeitslosigkeit trotzdem nicht höher ausfiel, ist darauf zurückzuführen, dass immer mehr Flüchtlinge nach ihrer Anerkennung auf den Arbeitsmarkt strömen und sich zunächst arbeitslos melden. Dieser Trend wird sich in den kommenden Monaten weiter fortsetzen. Im Saarland ist der Zuwachs bei der Ausländerarbeitslosigkeit mit +32,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr inzwischen fast dreimal so hoch wie im Bund mit +10,9 Prozent. Aktuell sind an der Saar insgesamt knapp 38.000 Menschen arbeitslos – rund 1.000 Personen weniger als noch im März, aber knapp 600 oder +1,6 Prozent mehr als im April 2015.

Die Arbeitslosenquote sank im Saarland auf aktuell 7,4 Prozent. Im Bund sank sie auf 6,3 Prozent. Der Abstand zu den westlichen Bundesländern hat sich geringfügig verringert, liegt aber weiterhin über dem Niveau des Vorjahres. Im Ranking aller Bundesländer liegt das Saarland weiterhin auf dem neunten Platz und ist zum wiederholten Mal das einzige Bundesland, das im Vorjahresvergleich eine höhere Quote aufweist.

Die Jugendarbeitslosigkeit ist im April besonders kräftig gesunken und liegt damit weiterhin deutlich unter dem allgemeinen Durchschnitt. Dies gilt sowohl für das Saarland, wie auch für den Bund. Aktuell liegt die Arbeitslosenquote der unter 25-Jährigen hierzulande bei 6,3 Prozent und im Bund bei 5,2 Prozent. Auch die Arbeitslosigkeit älterer Menschen hat sich weiter verringert. Die Quoten liegen gegenwärtig bei 7,0 Prozent an der Saar und bei 7,2 Prozent im Bund. Das Saarland steht in dieser Altersgruppe nach wie vor besser da als der Bund.

Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung ist im Februar 2016 (neuere Zahlen liegen noch nicht vor) nur leicht gestiegen, was jedoch für die Jahreszeit nicht unüblich ist. Am aktuellen Rand fällt diese Entwicklung im Saarland mit einen Zuwachs von 600 Arbeitsplätzen auf 376.900 bzw. einem Plus von 0,2 Prozent gegenüber Januar 2016 sogar noch etwas schwächer aus als im Bund mit einem Plus von 0,3 Prozent. Deutlicher schlechter schneidet jedoch das Saarland im Vorjahresvergleich ab. Hier beträgt der Beschäftigungszuwachs an der Saar nur 0,9 Prozent. Der Bund weist hingegen ein Plus von 2,3 Prozent aus. Immerhin waren damit aber an der Saar im Februar 2016 knapp 3.400 mehr Menschen in Arbeit als noch im Vorjahresmonat. Neue Arbeitsplätze entstanden an der Saar dabei vorwiegend im Handel, im Sozialwesen, bei den wissenschaftlichen, technischen und den sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistern wie bspw. den Hausmeisterservices oder Wach- und Sicherheitsdiensten sowie im Bereich Verkehr und Logistik. Erfreulich ist auch der Anstieg der Beschäftigung in der Industrie. Bei den Finanzdienstleistern und auch in der Zeitarbeit ist sie hingegen rückläufig.

„Der Arbeitsmarkt erhält derzeit kräftigen Rückenwind von der Konjunktur. Daran dürfte sich auch während der kommenden Frühlings- und Sommermonate nichts ändern. Wir erwarten deshalb für den weiteren Jahresverlauf einen Zuwachs von gut 2.500 Stellen auf dann rund 380.000 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze im Land.“ So kommentierte IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Heino Klingen die heute (28. April) von der Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit vorgelegten Arbeitsmarktzahlen.

Grafik: Flagge Europäische Union.
Ein Projekt mit finanzieller Unterstützung der EU im Rahmen von INTERREG III A.



Grafik: Logo SaarLorLux.