Offizielle Internet-Präsentation von SaarLorLux.biz - Wirtschaftsportal der Region Saar-Lor-Lux


Schnellzugriff


Zusatzmenü


Inhalt


10.12.2009

Abbau administrativer Hürden


Seit Entstehung des europäischen Binnenmarktes konnten administrative Hemmnisse im grenzüberschreitenden Geschäftsverkehr bereits in vielen Feldern beseitigt werden. Diese Integrationsfortschritte haben die Geschäftstätigkeit zwischen den EU Ländern spürbar intensiviert und zu einer deutlichen Steigerung des BIP beigetragen. Hiervon profitieren insbesondere Grenzregionen wie die Region Saar-Lor-Lux und die gesamte Großregion. So sind die regionalen Handelsbeziehungen zwischen den Teilregionen Belgien, Frankreich, Deutschland und Luxemburg besonders ausgeprägt.

Jedoch kommt es bei der Umsetzung des sekundären Gemeinschaftsrechts v. a. durch eine zu maximalistische Umwandlung von Richtlinien in nationales Recht sowie das Aufrechterhalten zu bürokratielastiger nationaler Regelungen noch immer zu administrativen Hürden. Den Teilregionen kommt beim Abbau zu umfangreicher Verwaltungsverfahren und der Optimierung der Markteffizienz in der SaarLorLux-Region und der gesamten Großregion eine besondere Verantwortung zu. Denn in einem wachsenden Europa müssen die Nationalstaaten zunehmend dafür Sorge tragen, dass der Binnenmarkt Tag für Tag funktioniert. Hierbei geht es nicht mehr vornehmlich um den Abbau der klassischen administrativen Hemmnisse, sondern zunehmend auch um die Verbesserung der Markteffizienz durch die Schaffung praxistauglicher und unbürokratischer Verfahren für Unternehmen und Arbeitnehmer, die grenzüberschreitend in der Großregion tätig sind.

Zum Abbau verbleibender administrativer Hemmnisse und zur Verbesserung der Markteffizienz in der Großregion stellen die EU und die Großregion Unternehmen und Arbeitnehmern Anlaufstellen und Instrumente zur Problemlösung zur Verfügung. Einen Überblick über die wichtigsten Anlaufstellen und Instrumente haben wir für Sie hier zusammengestellt:


Grafik: Flagge Europäische Union.
Ein Projekt mit finanzieller Unterstützung der EU im Rahmen von INTERREG III A.



Grafik: Logo SaarLorLux.